HJV verleiht Felix Martin die Ehrendnadel in Gold

Traditionell fand die Weihnachtsfeier des Judoclub Hünfelden im Limburger Kino statt und wie jedes Jahr wurden zu Beginn diverse Vereinsmitglieder geehrt. In diesem Jahr wartete allerdings auf unser Ehrenmitglied Felix Martin eine ganz besondere Überraschung:
Die Vorbereitung auf dieses Ereignis begann schon im Sommer 2018 und nur eine Handvoll Mitglieder waren eingeweiht.
Zunächst wurden, ohne dass Felix davon etwas wusste, viele Informationen über ihn zusammengetragen. Aus all diesen Eckdaten entstand ein überaus bemerkenswerter sportlicher Werdegang.

Felix Martin betreibt bereits seit 48 Jahren Judo.
1970 trat er als aktives Mitglied in den Verein Judo-Club Limburg e. V.. Später übernahm er dort auch Trainertätigkeiten, um sein Wissen und Können an Andere weiterzugeben.
1973 wurde er weiterhin Mitglied im Judo-Club Elz e. V.. In diesen Vereinen kämpfte er als aktives Mitglied sowohl in Einzelwettbewerben als auch in der Mannschaft auf Landes und Oberligaebene.
Seine erste Ehrung durch einen Verein erhielt Felix Martin vom Judo-Club Elz, von dem er 1998 zum Ehrenmitglied ernannt wurde.
Als der Verein Judokwai (Elz-Hadamar-Limburg) im Jahr 2000 gegründet wurde, zählte Felix Martin zu den Gründungsmitgliedern.
Den TSG Ohren unterstützte er ebenfalls, als dieser einen qualifizierten Trainer brauchte. Felix Martin war zur Stelle und übernahm mehrere Jahre ehrenamtlich diese Funktion.

2005 war es dann soweit. Die Mitglieder der Judoabteilung des TSG Ohren waren sich einig, dass ein eigener Verein gegründet werden sollte, um mit dieser Eigenständigkeit die Judokas besser fördern zu können. Felix Martin war nicht nur Gründungsmitglied des JC Hünfelden sondern mit der Gründung übernahm er zunächst die Vorstandsfunktion des Zweiten Vorsitzenden und des Sportwarts. Bereits einige Wochen später, im Sommer 2005, übernahm er dann die Leitung des Vereins an der Spitze des Vorstands. Als erster Vorsitzender lenkte er nun die Geschicke seines Vereins bis 2015. In diesen zehn Jahren baute er den JC Hünfelden zu einem „gesunden“, lebendigen, erfolgreichen und die Judowerte achtenden Verein auf. 2015 übergab er dann die Leitung des Vereins und zog sich für drei Jahre aus der Vorstandsarbeit zurück, um sich unter anderem besser seiner großen Leidenschaft der Kata widmen zu können. Da neben dem Wettkampf die Kata zu einem wichtigen und erfolgreichen Standbein des JC Hünfelden geworden ist, die weiter gefördert werden soll, kehrte Felix Martin folgerichtig 2018 in den Vorstand zurück und begleitet nun das Amt des Kata-Referenten.
Mit Felix hat der JC Hünfelden einen ausgesprochenen Kata-Experten, der diverse Katas nicht nur in der Theorie sondern auch praktisch auf der Matte beherrscht.
Seit vielen Jahren nimmer er selbst sehr erfolgreich mit unterschiedlichen Partnerinnen und Partnern an Kata-Turnieren teil.
Hinweis:
Seine Erfolge sind so zahlreich, dass sie in einer gesonderten Liste tabellarisch aufgeführt wurden.
Felix startete sowohl auf nationaler Ebene (Hessische Meisterschaften, Deutsche Meisterschaften) als auch international (internationale Turniere, Europameisterschaften und sogar Weltmeisterschaften).
Sieben Mal belegte er den ersten Platz auf einer Deutschen (Kata-)Meisterschaft, zweimal wurde er Zweiter und einmal Dritter.
Ebenfalls zu erwähnen sind ein zweiter und drei dritte Plätze bei internationalen Turnieren, zwei vierte Plätze bei Europameisterschaften und ein ehrenwerter siebter sowie ein zehnter Platz bei Weltmeisterschaften. Zur Vervollständigung gehören bei dieser Aufzahlung natürlich auch die Erfolge auf Landesebene. Hier belegte er auf Hessischen Kata-Meisterschaften elf Mal den ersten Platz und landete fünf weitere Male auf dem Podest.
Aus diesen Schilderungen ergibt sich eindrucksvoll die Erfolgsbilanz von Felix Martin als aktiver Judoka.

Ergänzend zu seinen beachtlichen Erfolgen als aktiver Judoka sollen hier insbesondere seine Verdienste für den Verein und den Judosport an sich gewürdigt werden.

Felix Martin war nicht nur, wie bereits oben beschrieben, Gründungsmitglied und zehn Jahre erster Vorsitzender des JC Hünfelden, sondern er hat den Verein geprägt, er hat seinen Mitgliedern die (Judo-)Werte vermittelt, er hat „seinen“ Kindern und Jugendlichen die Freude an diesem schönen Kampfsport vermittelt und sein Engagement ist der Grund für die vielen sportlichen Erfolge unserer Mitglieder. Man kann sagen, dass durch ihn der Judosport in unserer Region weiter verbreitet wurde.
Wer Felix Martin kennt, weiß, dass er sich bei Erfolgen seiner Judokas immer im Hintergrund hält, obwohl er wesentlicher Garant dieses Erfolges war und ist.
Über viele Jahre hat er Kindern in unserem Verein Judo beigebracht. Viele Erfolge in Einzel- und Mannschaftswettbewerben waren das Ergebnis. Er hat aber noch viel mehr geschafft. Er hat es geschafft aus diesen Kindern eine Einheit zu formen, die für einander einstehen, die zusammen gewinnen und auch mal zusammen verlieren. Seine Jungs von einst, die durch den Judosport auch heute noch befreundet sind, sind mittlerweile zu jungen Männern herangereift und kämpfen seit zwei Jahren in der Oberliga. Felix hat es auch geschafft seine Leidenschaften zur Kata an seine Schützlinge weiter zu geben. Das Ergebnis war, dass der Judoclub Hünfelden sechs Jahre lang in Folge den Deutschen Meister in der Nage no Kata (Jugend) stellte.
Solche Erfolge und ein solcher Zusammenhalt sind dabei niemals nur das Ergebnis gut vermittelter Judotechniken. Dies gelingt nur, wenn man bei den jungen Judokas auch die Leidenschaft für den Judosport entfachen kann.
Diese Fähigkeit besitzt Felix Martin und das zeichnet ihn im besonderen Maße aus.

Ein weiterer zu erwähnender Aspekt ist die Vermittlung von Werten. Werte sind keine Kenntnisse, die man in einem Seminar vermitteln kann, sondern Werte sind eine dauerhafte, stabile Basis, die man über Jahre hinweg durch Vorleben bildet. Felix hat diese Werte vorgelebt und weitergegeben. Einige seiner Judokas von einst sind heute selbst Trainer (davon vier Mal Lizenztrainer-C) und geben nun ihrerseits ihr Wissen an die jungen Judokas weiter. Einige seiner Judokas sind mittlerweile DAN-Träger und es werden stetig mehr. Vier „seiner“ Judokas sind sogar bereit ehrenamtlich die Geschicke im Verein als Vorstandsmitglieder mit zu lenken.
Der Verein und damit auch der Judosport leben also weiter.

Auf der diesjährigen Weihnachtsfeier des Judoclub Hünfelden wurde dies alles nun auch vom Hessischen Judoverband (HJV) gewürdigt. Die von langer Hand geplante Überraschung war gelungen!
Der Präsident des HJV, Willi Moritz, übernahm selbst die Ehrung und überreichte dem sichtlich gerührten Felix die Ehrennadel in Gold.

Sportlicher Lebenslauf Felix Martin

Privacy Preference Center

Notwendige Cookies

Wir verwenden Wordpress und Plugins (wie das GDPR Plugin). Diese Tools nutzen standardmäßig Cookies um Einstellungen und Daten zu speichern.

gdpr,wordpress

Close your account?

Your account will be closed and all data will be permanently deleted and cannot be recovered. Are you sure?

Are you sure?

By disagreeing you will no longer have access to our site and will be logged out.